Flipped Classroom meets MOOCs

Veröffentlicht: Donnerstag, November 22, 2012 in FlippedClassroom

Heute findet der Fakultätentag Informatik in Jena statt, zu der Claudia Bremer und ich gemeinsam einen Vortrag machen sollten. Leider können wir beide aus unterschiedlichen Gründen nicht hinfahren, und da haben wir uns überlegt, wir machen einfach ein Video. :-) Thema: Flipped Classroom und Open Online Courses: Hochschullehre im Netz? Das Video wird von Ulrik Schroeder vorgestellt werden, anschließend bin ich per Google Hangout zugeschaltet, um Fragen zu beantworten. Bitte schön, hier das Video von Claudia und mir (oder wie @hamster44 das formuliert hat: das Video von den Erklärbären :-)):

 

About these ads
Kommentare
  1. [...] Was Sie schon immer über “Flipped Classroom”  und “MOOCs” wissen wollten, aber nie zu fragen wagten. Hier gibt es Antworten. Claudia Bremer und Christian Spannagel haben es heute nicht auf den Fakultätentag Informatik nach Jena geschafft und deshalb aus der Not eine Tugend gemacht. Sprich: Ein kurzes Video, in dem sie beide Konzepte und ihre Erfahrungen vorstellen. Die Quintessenz: Es wird auch zukünftig noch Hochschulen und Begegnungen vor Ort geben, aber, so beide Darsteller unisono, “die Hochschullehre verändert sich gerade heftig”. Christian Spannagel, cspannagel, dunkelmunkel & friends, 22. November 2012 [...]

  2. Reblogged this on Inverted Classroom in Deutschland and commented:
    Ein toller Vorgeschmack auf Prof. Dr. Christian Spannagel, der auch bei der ICM 2013 einen Vortrag zum Thema “Was mache ich eigentlich in der Präsenzveranstaltung?” halten wird:

  3. scheppler sagt:

    Prima, da sind zwei am Werk, die Ahnung haben von dem, was sie da betreiben. Wird denn das Hangout auch öffentlich sein?

  4. cspannagel sagt:

    @scheppler Das Hangout war nur kurz, um den Leuten vorort die Möglichkeit zu geben, direkt Fragen zu stellen.

  5. Tolles Gespräch! Und genau passend zu einem E-Learning Workshop für Praktiker, den ich gerade in dieser Woche am BZHL in Berlin gelehrt habe. Christians “Lehrfilm” zum aktiven Plenum habe ich dort vorgestellt und jede einzelne Gruppenübung im aktiven Plenum bestritten: mit tollem Feedback. Das aktive Plenum war sicherlich der analoge Gewinner dieser Veranstaltung zum digitalen Lehren. Von mir nicht ganz unerwartet: ich wende die Methode seit zwei Semestern in meinen Kursen an der Uni an, und die Ergebnisse sind überzeugend und durchschlagend. Anwesenheit ist deutlich erhöht, es macht allen mehr Spaß (mir auch) und mit zunehmender Erfahrung in der Methode werden auch die Kursus Ergebnisse sichtlich besser. Die Brücke zum MOOC Phänomen haben wir in die Diskussion auch geschlagen, und es war deutlich mehr positive Aufregung als Angst bei den anwesenden Hochschullehrern zu spüren. D.h. das Potenzial wird verstanden. Vielen Dank!

  6. cspannagel sagt:

    @Marcus Das ist ja eine tolle Rückmeldung, auch zum Aktiven Plenum! Gab es denn auch Kritik / Verbesserungsideen / …?

  7. Es gab wie immer Bedenken, ob das aktive Plenum auch in nicht-naturwissenschaftlichen bzw. nicht auf Übungsaufgaben gerichteten Studiengängen funktionieren würde. Genau so eine Veranstaltung war das aber in dieser Woche; wir haben drei Inkarnationen des aktiven Plenums probiert (Links zu den Ergebnis-Flip-Charts): (1) für Themen-Gegenüberstellung (dagegen/dafür) — das funktioniert immer gut als Einstieg auch in die Methode; (2) für die Abschluss- und Ergebnisdiskussion einer gut strukturierten, längeren Aufgabe (Ergebnis hier); und (3) für eine völlig offen formulierte Aufgabe (Ergebnisse 1/2). Die letzte Anwendung (3) verlief ziemlich chaotisch und wurde von den TN als verfehlt bezeichnet (i. S. des aktiven Plenums). Das haben wir dann analysiert und festgestellt, dass klare Zielsetzung, ausreichende Basisinformationen, klare Rollendefinitionen und Beobachten der Gruppendynamik notwendige Voraussetzungen sind, damit das aktive Plenum gelingen kann…interessant, gell?

  8. [...] Wahrnehmung ist: Plötzlich lese ich überall nur noch von und über MOOCs. Im Video des Beitrages “Flipped Classroom meets MOOCs” z. B. sprechen Claudia Bremer und Christian Spannagel über die “Hochschullehre im [...]

  9. cspannagel sagt:

    @Marcus Tolle Sache! Letztlich habt ihr es auch geschafft, nicht bei “tolle Methode, die funktioniert” stehen zu bleiben, sondern sogar zu analysieren, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit sie gut funktioniert…

  10. Marcus Speh sagt:

    PS. …Rückmeldung von einem Seminarteilnehmer: «Ich habe heute ( mit goßem Erfolg und Begeisterung bei den Studenten) das erste Mal den „flipped Classroom“ mit in meine LV Personalmanagement eingebaut.»

  11. [...] Studieren und Lernen: Flipped Classroom meets MOOCs – was ist denn das? Erklärt von … dunkelmunkel [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s