Archiv für Dezember, 2007

Reif

Veröffentlicht: Samstag, Dezember 29, 2007 in OffTopic

Hier sind auch ein paar Reif-Bilder von mir:

Reif2

Reif1

Installation von Perl-Modulen (portabel)

Veröffentlicht: Freitag, Dezember 28, 2007 in Uncategorized

Ein Weblog ist unter anderem auch hilfreich bei der Dokumentation eigener Problemlösungen, die mitunter sehr viel Zeit gekostet haben. Zum einen kann man sich dadurch zu einem späteren Zeitpunkt wieder erinnern, wie man damals das Problem gelöst hatte. Zum anderen hilft man dadurch vielleicht auch anderen Personen.

Seit gestern hat mich die Installation von Perl-Modulen unter Xampp beschäftigt, um nach einigen Irrwegen festzustellen, dass es eigentlich ganz einfach ist. Ziel der Aktion: Die Installation des Perl-Moduls Filesys::DfPortable, welches dazu dient, den freien Speicherplatz auf einem Laufwerk in Perl zu ermitteln.

Hier die einzelnen Schritte:

  • Zunächst einmal muss das Perl-Addon zu Xampp installiert werden (welche Installationsdatei man nehmen sollte, hängt von der Art und Weise ab, wie man xampp installiert hat).
  • Anschließend xampp_setup.bat aufrufen (insofern man wie ich die Non-Installer-Version gewählt hat).
  • Dann mit dem Befehl “ppm install Filesys::DfPortable” das Perl-Modul installieren. (Nein, man muss es nicht per Hand machen, und man muss auch nicht nmake oder dmake oder sonst was installieren, und man braucht auch keinen C++-Compiler suchen, und man muss sich auch keine eigene Lösung schreiben).
  • Anschließend hilft folgende Befehlssequenz bei der Bestimmung des freien Speicherplatzes:

    use Filesys::DfPortable;
    $freespace = dfportable(“c:”, 1);
    $maxbytes = $freespace->{bfree};

Mal wieder ein schönes Beispiel, das zeigt, dass der Lösungsweg (hier dargestellt) nicht identisch mit der Problemlösung ist, bzw. dass es sich bei einem Lösungsweg eher um ein Produkt handelt als um einen Prozess. :-)

ZohoShow

Veröffentlicht: Mittwoch, Dezember 26, 2007 in Web 2.0

Online-Anwendungen werden immer umfangreicher bzgl. ihrer Funktionalität. Ein tolles Beispiel ist ZohoShow, ein Online-Präsentationsprogramm aus der Familie der Zoho-Officeanwendungen. Mittlerweile bietet dieses Programm eine große Palette an Shapes an, sodass eigentlich diesbezüglich keine Wünsche mehr offen bleiben. Und genial ist natürlich daran, dass man kooperativ Präsentationen erstellen kann, ohne sich sorgen über Dateiversionen machen zu müssen.

[via AgoraWissen]

Die wichtigsten Psychologen im Porträt

Veröffentlicht: Mittwoch, Dezember 26, 2007 in Psychology, Review

So heißt ein Buch von Dr. Christiane Schlüter, das ich gestern fertig gelesen habe. Gesamteindruck: sehr positiv. In dem Buch werden zahlreiche (d.h. 54) Psychologen und ihre Ideen kurz vorgestellt. Dabei werden Pioniere wie Fechner und Wundt ebenso erwähnt wie noch aktive Psychologen, darunter Albert Bandura und Margarete Mitscherlich. Es wird u. a. eine Rundreise durch die Sinnesphysiologie, die Gestaltpsychologie, die Tiefenpsychologie, die kognitive Psychologie und die Sozialpsychologie unternommen. Lehrreich sind dabei vor allem die Hintergrundinformationen zu den Lebenswegen der Psychologen. Hier erfährt man, wer wessen Schüler war und wer mit wem näheren Kontakt hatte. Dadurch ergibt sich ein geschlossenes Bild, in dem deutlich wird, wie sich bestimmte Ideen und Konzepte durch persönliche Biografien “fortpflanzten”. Spaß machen auch die Anekdoten zu einzelnen Psychologen. So kann man beispielsweise lesen, dass Erich Fromm bei längeren Reisen immer zwei Zugabteile reservierte, von denen er eines als Bibliothek nutzte.

Ich freue mich vor allem, mit diesem Buch ein schönes Nachschlagewerk zu besitzen. So werde ich in Vorbereitung auf meine Veranstaltungen doch das ein oder andere mal bei Piaget oder Watzlawick nachlesen…

Für Interessierte hier die genaue Literaturangabe:

Schlüter, C. (2007). Die wichtigsten Psychologen im Porträt. Wiesbaden: Marix.

Frohe Weihnachten…

Veröffentlicht: Dienstag, Dezember 25, 2007 in Miscellaneous

… wünsche ich allen, die das hier lesen!

Beeindruckt hat mich in den letzten Tagen der Reif auf den Bäumen und Büschen. Thomas Fischer hat davon schöne Fotos geschossen.

Dateityperkennung bei portablen Applikationen

Veröffentlicht: Freitag, Dezember 21, 2007 in Tools

Problem gelöst: Dateiverknüpfungen mit portablen Applikationen können über den USBAgent simuliert werden. Dieser startet über die autorun.inf beim Einlegen des USB-Sticks. Mit dem “Senden an”-Menüpunkt im Kontextmenü einer Datei kann man dann Dateien zum USBAgent schicken. Dieser öffnet dann das mit dem Dateityp verknüpfte portable Programm bzw. fragt beim ersten Mal nach der gewünschten portablen Anwendung und merkt sich anschließend die Zuordnung.

Vielen Dank an U. Hoffmann für diesen Tipp.

Portabel texen

Veröffentlicht: Donnerstag, Dezember 20, 2007 in Tools

Mittlerweile kann man sogar portabel texen, und zwar mit MiKTeX 2.7 Portable. Daran finde ich genial, dass ich nun mit meiner eigenen Latex-Installation unabhängig von lokalen Systemen bin.

Hier ein kleines Tutorial für die ersten Schritte mit MiKTeX 2.7 Portable:

  • MiKTeX Portable auf den USB-Stick entpacken.
  • MiKTeX Portable starten. Es erscheint als blinkendes Icon in der Taskleiste.
  • Mit rechtem Mausklick auf dem Icon das Kontextmenü öffnen und “lock” auswählen. Dadurch werden die notwendigen Registry-Einträge vorgenommen (die nach Beenden des Arbeitens mit MiKTeX durch “unlock” wieder entfernt werden können).
  • Damit (pdf)latex auch komfortabel über die Kommandozeile gestartet werden kann, empfiehlt es sich, auch Command Prompt Portable herunterzuladen. Dort sollte man in der Datei “Data\Batch\commandprompt.bat” den folgenden Eintrag hinzufügen:

    set PATH=%PATH%;<<MIKTEXPATH>>\App\MiKTeX\2.7\miktex\bin

    wobei <<MIKTEXPATH>> durch den entsprechenden Pfad zu MiKTeX Portable ersetzt werden muss.

Weiterhin hat das voreingestellte Repository nicht alle notwendigen Packages gekannt, die ich zur Übersetzung eines TeX-Files gebraucht hätte. Im MiKTeX Package Manager habe ich ein anderes Repository gewählt (FU Berlin), und schon hat’s funktioniert.