Speed-Recherche

Veröffentlicht: Samstag, Januar 26, 2008 in Cooperative Learning, Educational Informatics, Presentation

Am letzten Donnerstag habe ich in einer Veranstaltung mal was Neues ausprobiert: Speed-Recherche (so will ich es mal nennen). Die Studierenden hatten 45 Minuten Zeit, sich in kleinen Gruppen über bestimmte Themen im Bereich Internet und Recht zu informieren und hierzu Präsentationen vorzubereiten. Anschließend wurden die Präsentationen sofort gehalten. Die Themen waren dabei:

  • Vorratsdatenspeicherung
  • Veröffentlichung persönlicher Daten im Netz
  • Cyberbullying
  • Urheberrechtsverletzungen

Mich hat dabei mal wieder erstaunt, wie schnell man sich heute über ein Thema informieren und anschließend sogar einen fachlichen Vortrag darüber halten kann, selbst wenn man nur vages Vorwissen mitbringt.

Die Zeitknappheit bei der Vorbereitung hat natürlich auch methodische Vorteile. Wenn sich ein Team schnell vorbereiten muss, dann müssen sie sich die Arbeit aufteilen. Dies läuft unter den Stichworten „positive gegenseitige Abhängigkeit“ und „individuelle Verantwortlichkeit“, wie es Johnson und Johnson (1993) formulieren. Die Gruppe kann nur ein gutes Ergebnis abliefern, wenn alle ihren Teil dazu beitragen. Dabei ist vielleicht auch die Gefahr geringer, dass es „Mitläufer“ gibt.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist vielleicht, dass die Folienanzahl in einem überschaubaren Rahmen bleibt.🙂

Literatur:

Johnson, D. W. & Johnson, R. T. (1993). Cooperative learning and feedback in technology-based instruction. In: J. V. Dempsey & G. C. Sales (Hrsg.), Interactive instruction and feedback (S. 133-157). Englewood Cliffs, NJ: Educational Technology Publications.

Kommentare
  1. Martin Ebner sagt:

    interessanter versuch …. spannend ..
    was ich mich frage, ist wie die qualität in der kürze war .. vor allem nehme ich an, dass man kaum verifizieren konnte, ob die quellen stimmen, oder?

    lg

  2. cspannagel sagt:

    Die Qualität war sehr gut. Die Zeit, Quellen zu verifizieren, bleibt hier natürlich kaum. Beim nächsten Mal werde ich diesen Punkt vorher auch ansprechen, damit die Teilnehmer auch in dieser kurzen Zeit versuchen, nur „gute“ Quellen zu verwenden…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s