Ich auf YouTube

Veröffentlicht: Donnerstag, April 17, 2008 in Computereinsatz in der Schule, Teaching, Web 2.0, Web 2.0 in der Schule

In diesem Semester probiere ich etwas aus: Ich virtualisiere eine Veranstaltung völlig (aus organisatorischen Gründen) und kommuniziere mit den Teilnehmern über Moodle und Web-2.0-Tools. Bei der Veranstaltung handelt es sich um das Seminar „Web 2.0 in der Schule“. Dort geht es inhaltlich um den Einsatz von Web-2.0-Tools im Unterricht. Somit hat das Seminar auch inhaltlich mit dem Web 2.0 zu tun.

Ich habe mich dazu entschlossen, aktuelle Mitteilungen, Erklärungen und Arbeitsanregungen in YouTube einzustellen. Das geht wesentlich einfacher und schneller als langwierige Texte zu schreiben. Ein erstes Video habe ich bereits produziert:

Einführung zur Veranstaltung „Web 2.0 in der Schule“

Ist schon komisch, sich selbst beim Sprechen aufzuzeichnen. Ich werde noch etwas Zeit brauchen, um mich richtig daran zu gewöhnen. Ich bin mir aber sicher, dass sich so ganz neue Kommunikationsmöglichkeiten auftun.

Wird mir beispielsweise eine inhaltliche Frage per Mail gestellt, die eine komplizierte Antwort verlangt, so könnte ich mir schon vorstellen, die Antwort einfach zu sprechen und in YouTube einzustellen. Das geht vermutlich manchmal einfacher.

Das Aufzeichnen bei YouTube ist mit WebCam übrigens ganz einfach. Man klickt auf „Upload Video“ und dann auch „Quick Connect“, und schon wird per WebCam aufgezeichnet. Man muss sich also kein neues Tool installieren. Es geht einfach per Klick. So muss es sein.🙂

Kommentare
  1. Stormcloud sagt:

    Hihi, bei den „Related Videos“ gibt es eins mit dem Namen „This girl is crazy!!“. Ist aber bei weitem nicht so spannend😉
    Auf Youtube liegt aber inzwischen irgendwie alles. Als Alternative, insbesondere wenn es um solche Lehrvideos geht, wäre http://www.teachertube.com/ ein Vorschlag, das speziell dafür gemacht wurde.

  2. cspannagel sagt:

    Keine Ahnung, warum das related ist.🙂

    Vielen Dank für den Hinweis mit Teacher Tube! Ich werd das auch mal ausprobieren. Mal sehen, ob es da auch eine direkte Aufzeichnungsmöglichkeit gibt…

  3. Hokey sagt:

    Stark! Ich bin mal gespannt, wie das Feedback der Studenten ausfällt.

  4. Milosevic sagt:

    Ja sehe ich auch so… Habe letztens einer Dozentin per Email ne Frage gestellt und sie meinte, da sie meine Frage nicht ohne weiteres beantworten könne in einer Email, solle ich doch in ihre Sprechstunde kommen.

    Mit dem Video wäre es evtl eine gute Alternative, und ich müsse nicht erst noch 3 Tage warten, bis sie Sprechstunde hat.

    Somit: Daumen hoch

  5. @Hokey: Ich auch. Vielleicht hinterlässt ja der ein oder andere Seminarteilnehmer hier einen Kommentar?

    @Milosevic: Telefonieren wäre ja auch ne Alternative.😉

  6. mteufel sagt:

    Hallo Herr Spannagel,

    tolle Idee mit den Arbeitsaufträgen auf youtube… so können auch andere Interessenten „zuschauen“und noch was lernen.

    Leider konnte ich bisher keinen RSS-Feed für ihren Stream/ Kanal bei youtube finden. Kann es sein, dass ich mich hierzu erst bei Youtube anmelden muss, um ihre Videos nicht zu verpassen? Das wäre ja schade …

    Weiterhin hoffe ich, dass Sie mit Ihren Studenten nicht zu viel im Moodle arbeiten sondern möglichst viel, ganz im Stil von Web 2.0, ins Web verlagen. So könnte sich die gaaaaaaanze Welt am Lernprozess beiteiligen …😉

    Viele Grüße

  7. mteufel sagt:

    Hab jetzt doch ne Möglichkeit gefunden, *freu*: Mit dem Programm „Miro“ funkt’s mit dem Abo ihres Streams…

  8. Eine tolle Idee auch volle Veranstaltungen zu entlasten.
    Wobei der Überlaufgrund für diese Veranstaltung natürlich ein anderer als sonst ist.😉

    Was ich wichtig fände wäre die Verknüpfung beider Gruppen. Wie hat also das, was die eine Gruppe macht Auswirkungen auf die andere Gruppe. Wie entsteht die Kooperation zwischen den beiden Gruppen, die ja thematisch nicht das Gleiche behandeln. Wie haben also deren Ergebnisse, Erkenntnisse, etc Auswirkung auf mein Handeln und andersrum.

    Zur Info für die anderen: Das Seminar ist in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe ist wöchentlich präsent, die andere nimmt „nur“ über das Netz an der Veranstaltung teil. Die Schwerpunkt beider Gruppen sind unterschiedlich.

  9. Hmm ich weiß jetzt nicht ob das ein wenig missverständlich war😦

    Dass die Kommunikation und Kooperation über Moddle, Web2.0-Tools, usw läuft ist klar.
    Aber es wäre ja folgende Situation möglich: Eine Gruppe wurstelt an ihrem Schwerpunkt rum und die andere an ihrem Schwerpunkt. Miteinander zu tun haben die Gruppen dabei nicht viel, wegen unterschiedlichen Themen.
    Ich nehme mal, dass sie das nicht wollen, sondern eine Vernetzung beider Schwerpunkte zu einem gesamten System. Diese Vernetzung meine ich.
    Ich hoffe es ist so klarer geworden.

  10. cspannagel sagt:

    @highwaystar42 Genau das will ich auch erreichen. Ich werde versuchen, Arbeitsanregungen so zu gestalten, dass wechselseitige Bezüge entstehen können. Im Wesentlichen hängt es aber von den Teilnehmern ab, in welche thematischen Richtungen sie sich entwickeln und ob eine Integration gelingt! In dieser Vielfalt liegt eine große Chance!

  11. cspannagel sagt:

    @mteufel Ich kann leider auch keinen RSS-Feed auf meiner Seite finden:

    http://www.youtube.com/chrspannagel

    Hat jemand einen Tipp, bei dem man nicht auf bestimmte Tools zurückgreifen muss?

  12. Flo sagt:

    Hallo zusammen, die Idee prinzipiell finde ich auch klasse, da sie neue Möglichkeiten eröffnet (zum Beispiel zeitversetztes Arbeiten).
    Allerdings fehlt mir ein wenig die menschliche Seite, wenn man als Dozent oder (in meinem Fall als Student) nicht mehr auf bestimmte Ereignisse, die in einer „normalen“ Veranstaltung passieren, reagieren kann.
    Alle kennen bestimmt Situationen, bei denen man einfach Schmunzeln muss und dadurch seinen Gegenüber auch zum Schmunzeln bringt. (Ich kann mich da an Mathematik und der Rest der Welt erinnern, Stichwort: Modellierung)

    Geht nicht irgendwo das Miteinander bei solchen Internetauftritten verloren?

    Ist vielleicht ein wenig überspitzt dargestellt, sollte aber mal zum Nachdenken anregen…

  13. Saskia sagt:

    Ich bin Teilnehmerin in dem Seminar Web 2.0 und finde es spannend. Ich bin nicht sooo die Internet-Kennerin und habe jetzt schon Neues gelernt. Ich kommentiere das erste Mal einen Blog🙂
    Die Idee ein Video auf You Tube zu stellen fand ich klasse. Das erinnert dann doch irgendwie an eine Realsitzung. Durch diese Art des Seminars kann ich endlich auch mal selbst entscheiden, wann ich etwas tun will. Das ist nicht immer so an der PH (ich meine damit Pflichtveranstaltungen, die man einfach nur absitzen muss).
    Allerdings geht es mir ähnlich wie Flo. Ich finde auch, dass das Miteinander etwas verloren geht. Man wurstelt doch irgendwie allein vor sich hin…

  14. cspannagel sagt:

    Hallo,

    das „alleine vor sich hin wursteln“ hat bald ein Ende. Wir werden sehr schnell Web-2.0-Anwendungen einsetzen, bei denen Sie sich tatsächlich als virtuelles Team begreifen werden. Wir sind ja noch ganz am Anfang der Veranstaltung!😉

  15. Markus sagt:

    @Kommentar #11:
    Youtube-RSS-Feeds kann man mit folgendem Muster abonnieren: http://www.youtube.com/rss/user/USERNAME/videos.rss, in diesem Fall wäre es dann http://www.youtube.com/rss/user/chrspannagel/videos.rss

  16. cspannagel sagt:

    Klasse, vielen Dank! Wo findet man denn die Info auf YouTube? Ich habe wie ein Irrer gesucht…

  17. hi c.sp.
    gugge grad dein youtube clip. ich habe erst gestern mit einem dozenten der fh coburg darüber gesprochen, wie vids im unterricht eingesetzt werden können. er lässt kurzreferate vor ner digicam halten, z.b. in der altstast..
    wir kamen zu dem schluss, dass es für den betrachter vllt sinnvoller wäre, wenn 2 studies einen dialog führen damit nicht die monologe die aufmerksamkeit ablenken und dialoge ja auch gelernt werden müsten…
    im übrigen hat er auch das mikro eingebaut, so dass man das kamerageräusch auch hört, externes mikro nicht mögl…
    best greez
    major siffkov

  18. cspannagel sagt:

    Dialoge: finde ich ne wirklich gute Idee!

  19. Markus sagt:

    @16:
    Etwas versteckt findet man die RSS-Seite über die Youtube-Hilfe: http://de.youtube.com/rssls

  20. Ralf Appelt sagt:

    Hallo Christian,
    mich interessiert natürlich wie die Resonanz der Teilnehmer auf dieses Format ist und an welche Teilnehmer sich das Seminar wendet. Studenten?

  21. cspannagel sagt:

    Hi Ralf,

    genau: das Format richtet sich an Lehramtsstudierende.

    Oben haben bereits vier Teilnehmer kommentiert, im Wesentlichen positiv. Evtl. gibt es noch andere Meinungen?

  22. […] finde ich die Idee, gleich das Medium selbst zu nutzen, um eine virtuelle Vorlesung für (zukünftige)… sehr gut. Inzwischen gibt es im entsprechenden youtube-Channel schon 4 Videos zu Weblogs in der […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s