Going mobile

Veröffentlicht: Samstag, Juli 26, 2008 in MobileBlogging, Web 2.0

Mobiler Zugriff aufs Netz, zu jeder Zeit und an jedem Ort – das will ich haben. Dabei will ich natürlich nicht nur mobil nach Begriffen googeln oder die Busfahrzeiten nachschlagen. Nein, ich will mobil Content erstellen. Wenn ich einen Gedanken(gang) habe, dann möchte ich ihn loswerden – in meinem Blog oder in Twitter. Wenn ich ein schönes Bild geschossen habe, dann möchte ich es gerne teilen, und zwar sofort und nicht erst, wenn ich wieder am Rechner sitze. Die sofortige Content-Erstellung ermöglicht es anderen, unmittelbar an meinem Erlebnissen und Erfahrungen teilzuhaben. Und mir selbst macht es auch anders herum Spaß, wenn ich Bilder oder Gedanken anderer unmittelbar zugetragen bekomme.

Heute habe ich mal das Mobile-Interface von WordPress ausprobiert – klappt fantastisch. Gleich darauf habe ich ein Foto von meinem Handy direkt in flickr hochgeladen – klappt auch fantastisch. Twittern tue ich ja schon seit einiger Zeit vom Handy aus. Also: Ab sofort gibt’s mobile content hier und in meinen anderen Accounts.🙂

Kommentare
  1. mosworld sagt:

    Ich kann Dir noch TwittPick empfehlen. Hier kann man Bilder Twittern. Nette Sache.

  2. Regine sagt:

    Ich finde brightkite für mobile recht praktisch: 1. weil es location based ist, ich kann einstellen, ob und wie detailliert mein Ort angegeben wird. 2. weil es Notizen und Photos direkt dem Ort zuordnet und diese an Twitter weiterleitet -> ich brauche nicht extra Ttwitpic und muss dort auch keine extra Ortsangaben machen. 3. weil es sehr schöne Einstellungen und Abstufungen zur Privacy hat, z. B. kann ein Ort prinzipiell auf privat gestellt werden, so dass nur bestimmte Deiner brightkite-Kontakte mehr Details sehen entsprechend Deiner Einstellungen.
    Ist noch eine Beta, aber aussichtsreich. Und kann natürlich auch in’s Blog eingebunden werden.
    Hätte noch Invites übrig, bei Interesse E-Mail.

  3. Regine sagt:

    Achja, um wieder ontopic zu kommen, sorry: muss ich auch mal testen, das neue WP-Mobile Interface, hört sich gut an …

  4. cspannagel sagt:

    Vielen Dank für die Tipps! TwitPic kannte ich schon, hatte es auch schon mal genutzt und vorhin wieder ausprobiert (klappt noch🙂

    Brightkite klingt interessant – über eine Invitation würde ich mich freuen!🙂

  5. Jana sagt:

    Ich bereite mich auch gerade auf diesen Schritt vor. Das Motto lautet für mich: Weg vom ewigen Herumschleppen des Laptops und dennoch beide Bereiche der realen Welt und virtuellen „Werkzeugs“ miteinander zu verbinden.

  6. cspannagel sagt:

    @Jana Genau – „ubiquitous computing“ ist das Stichwort.🙂

  7. […] bin (obwohl ich länger online bin als 98% der deutschen Internetnutzer). Ich kann jetzt zwar auch per Handy online gehen. Das Volumen, das ich bei meinem Tarif zur Verfügung habe, ist aber begrenzt, so dass ich […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s