CiteULike: gemeinsam Literaturreferenzen pflegen

Veröffentlicht: Donnerstag, Juli 31, 2008 in Web 2.0

Heute bin ich gefragt worden, ob ich ein paar Literaturtipps zum Thema „Software Training“ habe. Diese Frage hat mich dazu bewogen, mir darüber Gedanken zu machen, wie ich jetzt und in Zukunft solche Fragen beantworte. Ich möchte nicht bei solchen Fragen jedesmal per Copy & Paste die Literaturreferenzen in ein Dokument reinkopieren. Ideal wäre ein Web-2.0-Dienst, mit dem ich meine Literaturreferenzen organisieren und Literaturlisten erstellen kann.

Martin Ebner hat mich auf einen Dienst hingewiesen, der mir wirklich sehr gut gefällt: CiteULike. Dieser Dienst ermöglicht es, Literaturreferenzen online zu sammeln, zu taggen und mit anderen zu sharen. Also praktisch Social Bookmarking für Literaturreferenzen.

Ich habe mir gleich mal meinen eigenen Account geholt und – aufgepasst! – meine 400 Literaturreferenzen aus der Dissertation im Bibtex-Format mit einem einzigen Mausklick importiert. Das war schon mal die erste Genialität.

Die zweite Genialität: Man kann sich neben der normalen Tag-Cloud auch eine Autor-Tag-Cloud anzeigen lassen oder seine gesamte Literaturdatenbank durchsuchen.

Drittens: Man kann sich die Literaturreferenzen in allen möglichen Formaten (APA, IEEE, …) ausgeben lassen. Das ist ganz wichtig, wenn man nicht selbst rumformatieren möchte.

Wenn mich jetzt also mal nach einer Literaturliste zu einem Themenbereich gefragt werde, dann erstelle ich die nicht mehr (wie bislang) per Copy&Paste als Dokument, sondern ich tagge meine Literaturreferenzen in CiteULike und gebe den entsprechenden Tag-Link weiter. Als Beispiel diene meine Literaturliste zum Thema Software-Training.

Und schon wieder zählt eine neue Web-2.0-Anwendung zu meinem Personal Learning Environment.🙂

Kommentare
  1. Martin sagt:

    hi christian,

    super, das mit dem import ist mir noch gar nicht aufgefallen ..
    habe ich auch gleich gemacht🙂

    lg
    martin

  2. Der Import klappt (bei mir) nicht wegen der Verwendung von crossref, leider.

    Grüße
    stephan@spamschlucker.org

  3. Regine sagt:

    Habe Deinen CiteULike-Werdegang auf Twitter verfolgt. Du erwähntest auch Zotero, das mir sehr gut gefällt. Könntest Du zusammenfassen, wie Du Zotero gegen CiteULike abwägen würdest?
    Gibt es eine brauchbare Verbindung/Mashup/Plugin zwischen beiden?

    Einen Vorteil von Zotero sehe ich in der Ablage der Referenzen als SQLite-Datenbank, die auf dem eigenen Rechner liegt, angeblich soll es leicht sein, eigene Zotero-PlugIns zu bauen und das Tool arbeitet mit Word, OpenOffice und WordPress.
    Klar, damit hat man seine Referenzen natürlich noch nicht online überall erreichbar, was ja ein unbestreitbarer Vorteil von CiteULike ist (neben den von Dir o. g. Vorteilen, die mir einleuchten). Werde mal nach einem Zotero-Plugin für CiteULike recherchieren, das wäre optimal.

  4. cspannagel sagt:

    Ich habe mich für CiteULike entschieden, weil ich an der „social“-Funktionalität interessiert bin. Ich möchte Links mit anderen teilen, mit anderen gemeinsam Linksammlungen über Tags erstellen usw.

    Zotero verfolgt eine andere Philosophie, wenn ich das richtig überblicke. Bei zotero geht es mehr um das komfortable Verwalten einer persönlichen Literaturliste.

    Bei CiteULike ist aber in der Tat nicht so gut, dass es wenig Auswahl an Exportfunktionen gibt. Man kann zwar nach BibTex exportieren und vermutlich darüber auch in andere Dienste hineinimportieren, aber ob das so reibungslos klappt…

    Falls du ein plugin entdeckst, wäre es schön, wenn du es hier reinschreiben könntest!🙂

  5. Regine sagt:

    Das leuchtet mir ein, sehe ich auch so. Idealzustand wäre für mich, meine persönlichen Referenzen mit Zotero verwalten zu können (bin dann auch nicht auf Netzempfang angewiesen!) und Referenzen aus Zotero in CiteULike exportieren zu können. Wenn Zotero dann auch noch Tags mitnehmen könnte, das wäre perfekt. Paradiesisch: Wenn man offline Referenzen zum Export markieren könnte, die automatisch synchronisiert werden, sobald wieder Netz da ist.
    Tragendes Thema, mal sehen, was sich da so findet …

  6. Regine sagt:

    Das hier http://www.zotero.org/documentation/sync_preview hört sich vielversprechend an …
    Im Zotero-Forum zeigt sich, dass an einer Zotero-CUL-Synchronisation gearbeitet wird: http://is.gd/1cAv
    Wobei mir die Richtung CUL-Export zu Zotero nicht passt: Ich finde es sinnvoller, mit Zotero zentral Referenzen verwalten zu können und von dort in die Dienste/Webseiten/Anwendungen meiner Wahl exportieren zu können.

  7. cspannagel sagt:

    Aber vielleicht ist es ja sinnvoll, CiteULike-Referenzen von anderen Personen (!) in den eigenen Zotero-Account zu importieren. Insofern finde ich beide Richtungen sinnvoll.

    Vielen Dank für die Hinweise!🙂

  8. […] In diesem Dienst sammle und tagge ich meine Literaturreferenzen. Vorteile habe ich hier beschrieben. [mein […]

  9. ths sagt:

    Hi Christian!

    Bei ZOTERO hat sich was getan! Denn ZOTERO ist online gegangen. Dieser Bereich soll anscheinend auch weiter ausgebaut werden. Wird wohl nicht mehr lange dauern bis man durchgängig Web 2.0 fähig ist. Mich freut es, da ich ein großer Fan von Zotero bin.
    http://www.zotero.org/support/1.5_beta

    Gruß aus Oldenburg

    Thorsten S.

  10. cspannagel sagt:

    Danke für den Hinweis, Thorsten! Ich schau mir’s mal an…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s