Kontextbezogene Filterung von Informationen

Veröffentlicht: Freitag, Oktober 3, 2008 in Web 2.0

In letzter Zeit mache ich mir öfter Gedanken über die Fülle an Informationen, die auf einen „einströmen“, insbesondere angeregt durch die Diskussionen auf dem BarCamp Stuttgart und der Scope. Die Idee, relevante Informationen über das Abonnieren von RSS-Feeds zu erhalten, ist ja schon mal nicht schlecht. Allerdings habe ich mittlerweile 554 Feeds abonniert, und wenn ich mal einige Tage nicht in meinen Feedreader geschaut habe, bleibt mir eigentlich nichts außer alle Beiträge als „gelesen“ zu markieren.

Was ich eigentlich gerne hätte, wäre nochmals eine Filterung meiner Feeds hinsichtlich des Kontexts, in dem ich mich gerade bewege. Beispiel: Ich schreibe einen Weblog-Artikel über die Scope. Nach dem Veröffentlichen des Artikels hätte ich es eigentlich gerne, dass mir ein Tool sagt: „Diese von dir abonnierten Feeds enthalten auch Beiträge zum Thema Scope“. Oder wenn ich einen Link speichere, dann würde ich gerne sehen, in welchen Artikeln meiner Feeds dieser Link auch erwähnt wird usw.

Ich hätte also gerne ein Werkzeug, das mich darauf hinweist, dass es zu meinem aktuellen Kontext weitere Informationen gibt. Diese Infos holt es aus den RSS-Feeds, die ich abonniert habe – ich kann also festlegen, welche Quellen gescannt werden sollen. Das alles kann von mir aus erst mal über Stichwortsuche funktionieren, Semantik ist fürs erste mal nicht notwendig.

Gibt’s sowas? Kennt jemand ein Tool, das diesen Ansatz verfolgt?

Kommentare
  1. Kay sagt:

    Reicht eventuell nicht die normale Suche im RSS-Reader? z. B. im Google Reader kann man seine Feeds nach Stichwörtern durchsuchen. Ist zwar nur halbautomatisch, denn du müsstest nachdem du den Artikel über die Scope geschrieben hast, selbst „Scope“ oder die Webadresse eingeben. Aber das dauert maximal 5 Sekunden.

  2. cspannagel sagt:

    @Kay Stimmt – daran hab ich noch gar nicht gedacht.🙂

    Aber schicker wär’s natürlich, wenn man ein Browser-Plugin hätte, das einem z.B. zu der Webseite, auf der man sich gerade befindet, die Inhalte der abonnierten RSS-Feeds zeigt, die „in diesen Kontext“ passen…

  3. cspannagel sagt:

    Ich verstehe den letzten Kommentar ehrlich gesagt nicht.

  4. espressodoppio sagt:

    Ich kann leider auch nur auf die Suche beispielsweise im google Reader verweisen. Aber die in 2 vorgestellt Idee finde ich tatsächlich sehr verlockend. Sowas müsste man nur umsetzen können. Das ließe sich tatsächlich auch auf die eigene Desktopsuche ausweiten. Soviele Literatur schlummert auf dem Rechner und im richtigen Moment denkt man nicht dran eine einfache Suche abzusetzen, sei es im Feedreader oder der Desktopsuche.

  5. cspannagel sagt:

    @espressodoppio: Genau. Die Suche im Feedreader ist nett, aber wann denkt man schon mal daran, dort zu suchen? Ich würde gerne auf interessante Artikel zu meinem Kontext „gestupst“ werden.🙂

  6. Birgit sagt:

    Hallo Christian,

    ich sitze zwar nur ein Büro weiter, aber da du gerade am Telefonieren bist, mein Tip einmal als Text😉

    Es gibt von Yahoo ein Portal und Anwendung mit dem Namen Pipe

    http://pipes.yahoo.com/pipes/

    Hier kannst du verschiedene Anfragen und Suchergebnisse hintereinander schalten und filtern. Ein Beispiel was Pipe selbst immer bringt ist: Du kannst mehrere Feeds kombinieren, sortieren und nach bestimmten Inhalten filtern … ist ziemlich mächtig das Tool und relativ leicht zu bedienen.

    Gruß

    Birgit

  7. cspannagel sagt:

    @Birgit Vielen Dank! Wirklich witzig: Denselben Tipp hab ich heute per Twitter von Regine bekommen. Es gibt keine Zufälle…🙂

  8. Regine sagt:

    Vermutlich telefoniertest Du da gerade mit Jean-Pol Martin?

  9. cspannagel sagt:

    @Regine Den Zusammenhang versteh ich irgendwie jetzt nicht…😐

  10. Regine sagt:

    So um die Zeit von Birgits Kommentar landete ein Tweet von JPM bei mir, in dem er kundtat, dass Du in einem Telefonat meintest, dass ich mit der Pipes-Vermutung recht hätte😉
    Besagter Tweet müsste eigentlich auch an Dich als @ gegangen sein.
    Das wär ein Meta-Zufall …

  11. cspannagel sagt:

    Hilfe – ich blicke die ganzen Kommunikationsfäden nicht mehr.🙂

  12. Regine sagt:

    Go meta and enjoy the flight😉 #CommunicationSurfer

  13. arual0 sagt:

    Wahrscheinlich ist das Thema nicht mehr von Bedeutung, aber ich bin heute auf Particls gestoßen und dachte mir, ich lasse den Link zu der Seite mal da: http://www.particls.com

    Ausprobieren kann man das Tool momentan nicht, da an einer neuen Version gearbeitet wird, aber die FAQs (http://www.particls.com/faq/) geben ein bisschen Aufschluss darüber, wie das Programm funktioniert:
    – „You can read your news in it, but it is not just a news reader – it is an alerts platform. This means that information is displayed ‚while you work on other things‘ in a heads-up-display presentation style.“
    – „You can tell it by typing in and ranking keywords and sources. Also you can optionally allow Particls to scan your hard drive periodically to auto-detect topics you care about (from the documents, conversations, emails and sites you visit).“
    – „Particls uses all this information to determine the ‚Personal Relevancy‘ of incoming items/alerts.“

  14. cspannagel sagt:

    Und ob das Thema noch von Bedeutung ist! Das klingt ja super interessant. Ich bin gespannt, wann das Tool wieder freigeschaltet wird. Vielen Dank für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s