Ein Resümee zu 2008

Veröffentlicht: Dienstag, Dezember 30, 2008 in Miscellaneous

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und es ist Zeit einmal zurückzublicken und zu schauen, was 2008 alles passiert ist. Und ich muss sagen: Wow! Das war ein wirklich tolles, produktives, inspirierendes und motivierendes Jahr! Ich erinnere mich (in ungeordneter Reihenfolge):

  • Ich war auf zwei grandiosen EduCamps und habe dort wahnsinnig interessante Menschen kennengelernt, mit denen ich weiterhin in sehr engem Kontakt stehe und viele kleine und große Aktionen und Projekte durchführe: Jean-Pol Martin, Alexander Rausch, Lutz Berger, Jana Hochberg, Wolfgang Schreiber, undundund (ich kann gar nicht alle nennen). Aus dem ersten EduCamp ist zudem das Netzwerk Neuron! hervorgegangen – ein Netzwerk, dass mich wirklich nachhaltig geprägt hat. Ich bin sehr dankbar für die wertvollen neuronalen Anregungen und Diskussionen.
  • Nicht weniger inspirierend war das BarCamp Stuttgart. BarCamps zählen seit diesem Jahr zu meinem festen Repertoire an Konferenzen.
  • 2008 war das Jahr der Mathematik. Ich habe einen Kinderuni-Vortrag über Mathematik und Pinguine gehalten und gemeinsam mit dem Institut eine Lange Nacht der Mathematik organisiert, die ein voller Erfolg wurde.
  • Zahlreiche Forschungsprojekte sind gestartet bzw. wurden bewilligt; so beispielsweise mein Projekt Informatikspezifische Prozesse beim Lernen und Lehren mit Computern, das BMBF-Projekt Semiautomatische Analyse individueller Lernprozesse in der Mathematik (SAiL-M), und das strukturierte Promotionskolleg „Mathematisch-naturwissenschaftliches Lernen in lebensnahen Anwendungskontexten“ (letzteres startet im Februar 09).
  • Ich habe angefangen zu twittern – und habe das Tool wirklich schätzen gelernt. Mein Weblog ist ohnehin schon ein Teil von mir.
  • Im Jahr 2008 habe ich mich endgültig entschieden, meine wissenschaftliche Tätigkeit (Forschung und Lehre) öffentlich zu machen – als öffentlicher Wissenschaftler. Daraus sind (in Kooperation mit anderen) das Netzwerk openscientists.org und die entsprechende XING-Gruppe entstanden. Einblick in meine Tätigkeit kann man in meiner Wikiversity-Seite bekommen.
  • Auf der DeLFI-Tagung habe ich gemeinsam mit Ulrik Schroeder den Best Paper Award für den Artikel GUI-Adaptation in Lernkontexten bekommen – eine schöne Belohnung für die jahrelange Arbeit, die wir in die Konzeption und Implementierung von Jacareto/CleverPHL gesteckt haben.
  • Ich habe mit Wolfgang und Schreiber und Studierenden gemeinsam am Lernbaumwiki gearbeitet. Dabei handelt es sich um ein erstes Weltverbesserungsprojekt, das mich zu weiteren Aktionen inspiriert hat und weiterhin inspiriert. Die nächsten Projekte sind bereits in Planung (u.a. das Projekt mit Karlheinz Pape).
  • Für den Einsatz von Web-2.0-Anwendungen in der Lehre habe ich den Lehrpreis der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und den Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg bekommen. Das sind Auszeichnungen, die mich ganz besonders freuen.
  • Das Journal Notes on Educational Informatics ist online gegangen.
  • Ganz besonders gefreut habe ich mich über die irren Dinge, die in meinem Seminar Didaktik des Informatikunterrichts zum Thema LdL geschehen sind. Darauf hin haben Studierende die Maschendraht-Community gegründet – eine weitere Erfolgsstory.

Mir fallen noch unendlich viele andere Dinge ein – ich kann hier gar nicht alles schreiben. Wenn meine nächsten 35 Dienstjahre genauso umwerfend werden, dann ist’s kaum auszuhalten. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr.

Eines muss ich noch loswerden: Ganz besonders ist mir in diesem Jahr die Bedeutung sozialer Netze bewusst geworden. Nichts von dem, was mich in diesem Jahr begeistert hat, habe ich alleine gemacht. Immer waren andere Menschen beteiligt. Hiermit möchte ich allen danken, die mir ein so wundervolles Jahr 2008 bereitet haben. Ich freue mich darauf, mit euch allen das Jahr 2009 zu einem ebenso besonderen Jahr zu machen!

Kommentare
  1. Lutz Berger sagt:

    christians spuren im netz, seine hub-funktion in diversen szenen und netzwerken zu verfolgen, war 2008 für mich und hierzulande eines der paradebeispiele für vernetztes denken, lernen und leben.

    ich schlage ihn hiermit zum ersten parteilosen minister für bildung und forschung vor, bitte behandeln sie ihn dementsprechend!

  2. @Lutz
    Meine Stimme hat er definitiv!🙂

    @cspannagel
    Ein tolles Jahr 2008, auch für mich! Vielen Dank …

  3. Danke für dein Engagement!

  4. cspannagel sagt:

    @alle: Vielen Dank!🙂

    @Lutz: Wir müssen es ja nicht gleich übertreiben! :-))

  5. Eine wirklich wirklich tolle Erkenntnis und Aussage von dir:

    „Ganz besonders ist mir in diesem Jahr die Bedeutung sozialer Netze bewusst geworden. Nichts von dem, was mich in diesem Jahr begeistert hat, habe ich alleine gemacht. Immer waren andere Menschen beteiligt.“

  6. cspannagel sagt:

    @Zellmi: Das war mir vorher noch nie so deutlich wie in diesem Jahr…

  7. […] bei Petra, Christian Spannagel und Alice gibt es einen kleinen Rückblick auf das Jahr zu […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s