Projekt zur Unterstützung schwer kranker Kinder mit E-Learning

Veröffentlicht: Donnerstag, Juni 17, 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:

Gemeinsam mit dem Verein B.L.u.T.eV (Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte) und mit der gemeinnützigen Gesellschaft lernmodule.net sucht das Institut für Datenverarbeitung/Informatik (IfD/I) Studierende der PH Heidelberg zur Unterstützung schwer kranker Kinder.

Kinder, die aufgrund einer schweren Krankheit eine längere Zeit in einem Krankenhaus verbringen müssen, werden zum Teil in speziellen Schulen für Kranke, die an große Krankenhäuser angeschlossen sind, unterrichtet. Diese Schüler sind neben ihrem tragischen Schicksal zudem dadurch stark belastet, dass sie aus ihrem normalen Umfeld herausgerissen wurden. Sie vermissen oft sehnlichst den Kontakt zu ihrer Schulklasse.

Mit Hilfe eines E-Learning-Konzepts unter Einbeziehung eines Konferenzsystems soll die Verbindung zur Heimatschule hergestellt werden. Lehrer und Schüler der Heimatschule halten den Kontakt zu dem kranken Mitschüler über das virtuelle Klassenzimmer. Ergänzend kommen Lernmodule zum Einsatz, welche die kranken Schüler in den Zeiten, in denen es ihnen einigermaßen gut geht, bearbeiten können – wobei die Lernergebnisse an die Tutoren oder die Verantwortlichen an den Heimatschulen rückgemeldet werden.

Weitere Infos gibt’s in der Ausschreibung.

Kennt ihr evtl. ähnliche Projekte?

Kommentare
  1. Herr Larbig sagt:

    Wahrscheinlich ist auch schon ein Lob für den Hinweis auf diese Projekt zu viel, da du solches ja nicht mehr hören willst😉. Aber ich spreche es dennoch aus. Gut. Hab es gerade mal auf Twitter eingespeist.

    Gruß,
    Torsten

  2. Manuela Engl sagt:

    Lieber Herr Spannagel,

    ein großes Lob für die Idee, mit Hilfe eines E-Learning-Konzepts schwer kranker Kinder die Möglichkeit zu eröffnen, in einem virtuellen Klassenzimmer zu lernen.

    Auf Ihre Frage:
    „Kennt ihr evtl. ähnliche Projekte?“

    möchte ich Ihnen unsere Online-Rechtschreibplattform nennen: http://www.orthografietrainer.de

    Eine Rechtschreibplattform, die wir vollkommen kosten- und werbefrei unseren Nutzern im World Wide Web zur Verfügung stellen.
    Wir, Herr Dr. Hans- G. Müller und ich, verfolgen mit unserem Orthografietrainer.de rein wissenschaftliche Interessen.

    Die Schüler, die bei uns ihre Rechtschreibung trainieren, haben ein individuelles Konto, auf das die Lehrer – dem Leistungsstand der Kinder – entsprechende Übungen stellen, die sie aus unserem Repertoire auswählen.

    Die Schüler loggen sich ein und werden automatisch zu ihren Aufgaben weitergeleitet, die für sie von den Lehrern auf das Übungskonto gestellt wurden.

    Sie trainieren online nach einem speziellen Trainingskonzept nach Dr. Hans-G. Müller, bis sie die Übung beherrschen und alle Übungssätze richtig schreiben.

    Die Übung wird als erledigt in die Datenbank eingetragen und der Lehrer kann anhand der entstehenden Fehlerstatistik den Lernforschritt einschätzen, ohne selbst korrigieren zu müssen.

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass der Lehrer eines schwer kranken Kindes ein solches Konto auf unserem Orthografietrainer einrichtet.
    Vollkommen kostenlos!

    Dabei würden wir selbstverständlich gerne unsere Unterstützung anbieten.

    Viele ♥-liche Grüße aus Bayern
    Manuela Engl, Redakteurin von Orthografietrainer.de

    Unsere Kontaktdaten finden Sie im
    Impressum unserer Seite:
    http://www.orthografietrainer.de/hilfe/impressum.php

  3. cspannagel sagt:

    @Torsten Danke fürs twittern. ;-))

    @Manuela Engl Vielen Dank für den Hinweis – Ihre Webseite kannte ich noch nicht. Ich glaube, ich werde sie auch einmal in meinem Unterricht einsetzen. Rechtschreibung ist an der Hauptschule nämlich wirklich ein großes Problem…

  4. Manuela sagt:

    Lieber Herr Spannagel, ♥
    ich freue mich, Ihre Klasse demnächst auf unserem Orthografietrainer.de begrüßen zu dürfen.

    Die Rechtschreibung scheint nicht nur an einer Hauptschule ein Problem zu sein.

    Bei uns trainieren Schüler aus verschiedenen Ländern,
    die unterschiedliche Schularten besuchen.
    Und wir werden im Rahmen unserer wissenschaftlichen Untersuchung auch ein Auge darauf werfen,
    in welchen Rechtschreibbereichen Kinder verschiedener Jahrgangstufen und Schularten besonderen Übungsbedarf haben.

    An der bereits gestern angesprochenen Idee,
    mit Ihrer Klasse eine „Spannagel-Projektgruppe“ ☺ zu eröffnen,
    in der Ihre Schülerinnen und Schüler
    ○ selbstständig ihre Übungen auswählen und
    ○ Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess übernehmen,
    möchte ich gerne mit Ihnen weiter per Mail arbeiten.

    Viele Grüße aus Bayern
    Manuela Engl,
    Redakteurin von Orthografietrainer.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s