Öffentliche Wissenschaft im Web 2.0

Veröffentlicht: Mittwoch, Juni 1, 2011 in OeffentlicherWissenschaftler

Am Montag habe ich eine Vortrag im Rahmen der Nachwuchsforschergruppe „Wissenschaft und Internet“ über öffentliche Wissenschaft gehalten. Danke an @timovt für die Einladung und an @otacke fürs Mitmachen! Seit heute ist auch die Videoaufzeichnung online.

Kommentare
  1. […] das zeigte Christian Spannagel am Anfang der Woche im Rahmen eines Vortrags für die Nachwuchsforschergruppe “Wissenschaft und Internet” an der Heinrich Heine […]

  2. So wird der Wissenschaftler zur Organisator kollektiver Reflexion.

  3. foo sagt:

    @Christian: Wäre schön, wenn du die Folien/Präsentation auch anderweitig anbieten könntest. Nicht jeder mag sich JS un/oder Flash antun…

  4. cspannagel sagt:

    @foo Tut mir leid, die Präsentation ist in prezi gemacht, die kann ich nicht anders anbieten.

    Es gibt aber Folien eines älteren Vortrags auf slideshare.

  5. Oliver Tacke sagt:

    Zwar eine Krücke, müsste aber funktionieren: Man kann doch Prezis ausdrucken; wenn du das in ein PDF-Dokument umleitest, etwa mit FreePDF…

  6. cspannagel sagt:

    @Oliver Guter Hinweis, danke. Ich hab die PDF-Datei hier eingestellt:
    http://de.wikiversity.org/w/index.php?title=Datei:Prezi_openscience.pdf&page=1

    Rechts kann man die einzelnen Seiten anwählen…

  7. FriederK sagt:

    Zunächst: Vielen Dank für die Möglichkeit, den Verlauf der Veranstaltung nachträgliche in der Gesamtentwicklung anhand der Videoaufzeichnung zu reflektieren.

    Aus meiner Sicht ging es, stark vergröbert, darum, gegenwärtig gegebene & künftig entstehende Öffentlichkeit in ihrer Beziehung zu Forschung & Lehre zu demonstrieren.
    Mit offenem Ausgang – natürlich. Man darf gespannt sein.

    Der Vortrag bezog sich auf Meldungen, Einwürfe, Meinungen von „außen“, suchte also eine Öffnung hin zu einer tendenziell unspezifischen Öffentlichkeit. Die kommentierte Tweetsammlung, das notwendigerweise spontane Reagieren auf Kurzbotschaften, erinnerte mich an ein klassisches Spiel: aus einem vage bekannten Himmel der Öffentlichkeit sinken Informations-Versatzstücke herab auf den Kontext der Darstellung, die integriert oder ignoriert werden können.
    Mich erinnert das Verfahren an „Tetris“.
    Vielleicht stecken in dieser Analogie noch weitere brauchbare Anregungen die Prozessstruktur zu bedenken.

  8. […] interessanter Vortrag von Christian Spannagel zum Thema “Öffentliche Wissenschaft im Web 2.0“. Spannagel öffnet die Vorlesung, indem er EtherPad – einen webbasierten Editor zum […]

  9. […] interessanter Vortrag von Christian Spannagel zum Thema “Öffentliche Wissenschaft im Web 2.0“. Spannagel öffnet die Vorlesung, indem er EtherPad – einen webbasierten Editor zum […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s