Archiv für die Kategorie ‘Miscellaneous’

2012 im Rückblick

Veröffentlicht: Montag, Dezember 31, 2012 in Miscellaneous

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

19.000 Personen passen in das neue Barclays Center um Jay-Z performen zu sehen. Dieser Blog wurde in 2012 über 60.000 mal besucht. Wäre er ein Konzert im Barclays Center, würde es 3 ausverkaufte Vorstellungen benötigen, damit ihn so viele Personen sehen können.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Ein Resümee zu 2008

Veröffentlicht: Dienstag, Dezember 30, 2008 in Miscellaneous

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und es ist Zeit einmal zurückzublicken und zu schauen, was 2008 alles passiert ist. Und ich muss sagen: Wow! Das war ein wirklich tolles, produktives, inspirierendes und motivierendes Jahr! Ich erinnere mich (in ungeordneter Reihenfolge):

  • Ich war auf zwei grandiosen EduCamps und habe dort wahnsinnig interessante Menschen kennengelernt, mit denen ich weiterhin in sehr engem Kontakt stehe und viele kleine und große Aktionen und Projekte durchführe: Jean-Pol Martin, Alexander Rausch, Lutz Berger, Jana Hochberg, Wolfgang Schreiber, undundund (ich kann gar nicht alle nennen). Aus dem ersten EduCamp ist zudem das Netzwerk Neuron! hervorgegangen – ein Netzwerk, dass mich wirklich nachhaltig geprägt hat. Ich bin sehr dankbar für die wertvollen neuronalen Anregungen und Diskussionen.
  • Nicht weniger inspirierend war das BarCamp Stuttgart. BarCamps zählen seit diesem Jahr zu meinem festen Repertoire an Konferenzen.
  • 2008 war das Jahr der Mathematik. Ich habe einen Kinderuni-Vortrag über Mathematik und Pinguine gehalten und gemeinsam mit dem Institut eine Lange Nacht der Mathematik organisiert, die ein voller Erfolg wurde.
  • Zahlreiche Forschungsprojekte sind gestartet bzw. wurden bewilligt; so beispielsweise mein Projekt Informatikspezifische Prozesse beim Lernen und Lehren mit Computern, das BMBF-Projekt Semiautomatische Analyse individueller Lernprozesse in der Mathematik (SAiL-M), und das strukturierte Promotionskolleg „Mathematisch-naturwissenschaftliches Lernen in lebensnahen Anwendungskontexten“ (letzteres startet im Februar 09).
  • Ich habe angefangen zu twittern – und habe das Tool wirklich schätzen gelernt. Mein Weblog ist ohnehin schon ein Teil von mir.
  • Im Jahr 2008 habe ich mich endgültig entschieden, meine wissenschaftliche Tätigkeit (Forschung und Lehre) öffentlich zu machen – als öffentlicher Wissenschaftler. Daraus sind (in Kooperation mit anderen) das Netzwerk openscientists.org und die entsprechende XING-Gruppe entstanden. Einblick in meine Tätigkeit kann man in meiner Wikiversity-Seite bekommen.
  • Auf der DeLFI-Tagung habe ich gemeinsam mit Ulrik Schroeder den Best Paper Award für den Artikel GUI-Adaptation in Lernkontexten bekommen – eine schöne Belohnung für die jahrelange Arbeit, die wir in die Konzeption und Implementierung von Jacareto/CleverPHL gesteckt haben.
  • Ich habe mit Wolfgang und Schreiber und Studierenden gemeinsam am Lernbaumwiki gearbeitet. Dabei handelt es sich um ein erstes Weltverbesserungsprojekt, das mich zu weiteren Aktionen inspiriert hat und weiterhin inspiriert. Die nächsten Projekte sind bereits in Planung (u.a. das Projekt mit Karlheinz Pape).
  • Für den Einsatz von Web-2.0-Anwendungen in der Lehre habe ich den Lehrpreis der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und den Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg bekommen. Das sind Auszeichnungen, die mich ganz besonders freuen.
  • Das Journal Notes on Educational Informatics ist online gegangen.
  • Ganz besonders gefreut habe ich mich über die irren Dinge, die in meinem Seminar Didaktik des Informatikunterrichts zum Thema LdL geschehen sind. Darauf hin haben Studierende die Maschendraht-Community gegründet – eine weitere Erfolgsstory.

Mir fallen noch unendlich viele andere Dinge ein – ich kann hier gar nicht alles schreiben. Wenn meine nächsten 35 Dienstjahre genauso umwerfend werden, dann ist’s kaum auszuhalten. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr.

Eines muss ich noch loswerden: Ganz besonders ist mir in diesem Jahr die Bedeutung sozialer Netze bewusst geworden. Nichts von dem, was mich in diesem Jahr begeistert hat, habe ich alleine gemacht. Immer waren andere Menschen beteiligt. Hiermit möchte ich allen danken, die mir ein so wundervolles Jahr 2008 bereitet haben. Ich freue mich darauf, mit euch allen das Jahr 2009 zu einem ebenso besonderen Jahr zu machen!

Blog Action Day

Veröffentlicht: Mittwoch, Oktober 15, 2008 in Miscellaneous

Heute ist Blog Action Day zum Thema Armut. Ich möchte keinen eigenen Beitrag schreiben, sondern auf einen bereits bestehenden Beitrag im Bremer Studentenblog verweisen: Wenn die Welt ein Dorf wäre. Dieser Artikel regt wirklich zum Nachdenken an, weil man sich daran sehr gut Größenverhältnisse bewusst machen kann. Man muss sich einfach immer wieder klar machen, dass wir es wirklich gut haben, und dass wir auch eine Verantwortung gegenüber denjenigen haben, denen es bei weitem nicht so gut geht wie uns. Und wenn man sich dann noch überlegt, in welchen Größenordnungen sich die Gehälter von Personen bewegen, die für die Finanzkrise verantwortlich sind, dann könnte man wirklich ausrasten.

Neues Büro

Veröffentlicht: Dienstag, April 8, 2008 in Fun, Miscellaneous

Ich habe wieder einmal die Seite gewechselt und den Blick auf die Bibliothek eingetauscht gegen den Blick auf Hohenasperg – wie früher bereits. Ich mach daraus gleich mal ein neues Layout-Bild für mein Weblog.

Bueroblick

Frohe Weihnachten…

Veröffentlicht: Dienstag, Dezember 25, 2007 in Miscellaneous

… wünsche ich allen, die das hier lesen!

Beeindruckt hat mich in den letzten Tagen der Reif auf den Bäumen und Büschen. Thomas Fischer hat davon schöne Fotos geschossen.

Die Lernpsychologie der Anti-Raucher-Kampagne

Veröffentlicht: Donnerstag, September 6, 2007 in Miscellaneous

Gerade wird im Zuge der allgemeinen Anti-Raucher-Kampagne diskutiert, Schockfotos von Raucherlungen und Raucherbeinen usw. auf Zigarettenschachteln zu drucken. Das ist mal eine schöne Anwendung des Multimediaprinzips von Mayer (2001). Dieses besagt, dass man mehr lernt, wenn Texte durch (passende) Bilder begleitet werden als von Texten ohne Bilder. Vorausgesetzt, man lässt auf den Schachteln den Schocktext nicht weg.

Vielleicht sollte man den Prozess des Dahinsiechens durch Animationen repräsentieren (beispielsweise auf Projektionsflächen in U-Bahn-Stationen) – natürlich mit gesprochenem und nicht mit geschriebenem Text begleitet. Man muss ja schließlich das Modalitätsprinzip von Mayer beachten. <ironie> Ich denke, hierdurch könnte man die Lernwirksamkeit noch steigern </ironie>.

Jetzt mal ernst: Irgendwie freue ich mich als Nichtraucher nicht darauf, ständig und überall mit diesen Bildern konfrontiert zu werden…

Handyklingelmorsecode

Veröffentlicht: Sonntag, April 22, 2007 in Miscellaneous

Eben in der Gaststätte hat das Handy (vermutlich ältere Marke) bei einem Tischnachbarn recht laut geklingelt, und zwar in einem Klingelton, den ich schon lange nicht mehr gehört hatte: Immer im selben Ton dreimal kurz, zweimal lang, dreimal kurz, also „dididi dah dah dididi“. Erstmals bin ich auf die Idee gekommen, dass es sich um einen Morsecode handeln könnte. Schließlich ist das Signal ja so ähnlich wie der Morsecode für SOS: „dididi dahdahdah dididi“ (dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz). Und siehe da: Der Klingelton bedeutet nach dem Morsecode tatsächlich „SMS“. Über solche Entdeckungen freut man sich. 🙂

Premiere

Veröffentlicht: Donnerstag, März 1, 2007 in Mathe und der Rest der Welt, Miscellaneous

Heute war ich zum ersten Mal im Fernsehen. Zwar als Statist, aber immerhin. In der Ländersache (SWR) gab es heute einen Bericht über Studiengebühren. In diesem Rahmen wurde in meiner Veranstaltung Mathematik und der Rest der Welt gefilmt, und zwar über die „Leiden der jungen Dinkels„.
Wer die drei Sekunden, in denen ich vorturne, nochmal sehen möchte, hat morgen früh (Fr., 2.3., ca. 7.45 Uhr) in der Wiederholung der Sendung die Möglichkeit dazu. 🙂

Tafelbild

Veröffentlicht: Sonntag, Januar 28, 2007 in Miscellaneous

Tafel3

Ohne Worte. 🙂

Symbolisierte Interdisziplinarität

Veröffentlicht: Freitag, Januar 26, 2007 in Miscellaneous, Multidisciplinarity

Am Montag bin ich in Bayreuth auf ein (noch unverschneites) Symbol für Interdisziplinarität gestoßen. An der dortigen Universität sind die Gebäude ringförmig angeordnet. Von verschiedenen Richtungen aus führen Wege in die Mitte des Kreises.

Disziplinen zusammengefuehrt

Besonders schön kommt das in der google-Map heraus, die man sieht, wenn man zunächst auf das Bild klickt und anschließend die Karte auf der rechten Seite auf „Satellit“ stellt. Es rentiert sich auch, mit den Vergrößerungsstufen zu experimentieren. Ich war erstaunt, wie detailliert die Satellitenbilder von Bayreuth schon sind. GeoTagging ist wirklich genial.