Mit ‘wikipedia’ getaggte Beiträge

Wikipedia als Quelle?

Veröffentlicht: Sonntag, Januar 31, 2010 in OeffentlicherWissenschaftler, Uncategorized, Web 2.0
Schlagwörter:

Vor etwas mehr als drei Jahren habe ich einen Weblog-Artikel zu der Frage verfasst, ob man Wikipedia in wissenschaftlichen Arbeiten als Quelle verwenden dürfe. Dieser Artikel gehört seitdem zu den recht häufig aufgerufenen in meinem Blog. Anlass genug, einmal ein Update meiner Position zu veröffentlichen.

Damals habe ich die Meinung vertreten, dass man Wikipedia zwar zur Orientierung verwenden dürfe, zitieren sollte man sie aber nur in Fällen, in denen es keine adäquate wissenschaftliche Literatur gibt (also beispielsweise bei sehr aktuellen Fakten wie der größten bekannten Primzahl).

Diese Position möchte ich nun lockern: Ich erlaube Studierenden, Wikipedia als Quelle zu verwenden und Seiten aus Wikipedia auch zu zitieren. Dies soll aber mit Verstand erfolgen:

  • Für Wikipedia gilt das  gleiche wie für wissenschaftliche Literatur: Man sollte sich nicht nur auf eine einzige Quelle verlassen. In Wikipedia können Fehler enthalten sein. In wissenschaftlicher Literatur auch. Somit sollte Wikipedia in der Regel nicht die einzige Quelle sein – eben genau wie bei wissenschatftliche Literatur. Mehrere Quellen verwenden ist die Devise.
  • Dabei kommt es auch auf die Bedeutung eines Inhalts für die gesamte Arbeit an. Wenn es sich z.B. um einen zentralen Begriff handelt, empfiehlt es sich, die Belege auf eine breite Basis zu stellen. Hierunter kann Wikipedia dann eine von vielen Quellen sein (Man muss sich dann aber überlegen, ob der Wikipedia-Beleg in diesem Kontext wirklich wichtig ist). Handelt es sich eher um einen „unbedeutenden“ oder „trivialen“ Inhalt, kann man vielleicht auch mal nur auf Wikipedia verweisen (beispielsweise in Unterrichtsentwürfen, wenn es um die Frage geht, was ein Vieleck ist).
  • Wird in Sekundärliteratur auf Primärliteratur verwiesen, dann empfiehlt es sich oft, einen Blick in die Primärliteratur zu werfen und diese als Beleg für Aussagen zu verwenden. In diesem Sinne ist Wikipedia in der Regel Sekundärliteratur, und es ist empfehlenswert, die in Wikipedia zitierte Literatur heranzuziehen.
  • Für Wikipedia gilt -wie für alle Quellen, auch wissenschaftliche -, dass man sich kritisch mit ihr auseinandersetzen muss. Warum sollte man sich z.B. nicht mal in einer wissenschaftlichen Arbeit kritisch mit einer Wikipedia-Quelle beschäftigen und dafür weitere Literatur heranziehen? Man könnte so Wikipedia-Artikel als „Aufhänger“ nehmen, um wissenschaftliche Begriffe zu diskutieren und beispielsweise mit Ansichten in anderer Literatur zu vergleichen und zu kontrastieren.
  • Jede Quelle muss in ihrer Glaubwürdigkeit überprüft werden; das gilt gleichermaßen für Wikipedia und für wissenschaftliche Literatur. Man muss sich überlegen: Wurde der Inhalt bereits von anderen überprüft? Wird diese Quelle auch von anderen Fachleuten verwendet? Beruht diese Quelle bereits auf einer breiten Literaturbasis? Wer hat den Artikel geschrieben? … Bei wissenschaftlicher Literatur ergibt sich die Glaubwürdigkeit in der Regel aus der Tatsache, dass sie von einem ausgewiesenen Fachmann geschrieben wurde, dass der Artikel in einem Journal von anderen Fachleuten begutachtet wurde usw. – dies schützt aber auch nicht vor Fehlern! Bei Wikipedia muss man u.U. andere Kriterien ansetzen: Wird der Artikel stark diskutiert? Wie viele Personen haben mitgeschrieben? Ist er durch Literatur belegt? Bei der Einschätzung können Dienste wie wikibu.ch helfen.

Die Erlaubnis, Wikipedia in wissenschaftlichen Arbeiten zu verwenden, kann also als Anlass genommen werden, mit Studierenden generell den Umgang mit Literatur zu diskutieren. Der kritische Umgang mit Wikipedia kann ebenso auf den Umgang mit wissenschaftlicher Literatur übertragen werden. Und nicht nur auf diesen – auch auf Weblog-Beiträge und andere Veröffentlichungsformate. In Zukunft wird zum wisssenschaftlichen Arbeiten die Einbeziehung von Internetquellen ganz selbstbverständlich dazugehören. Umso wichtiger wird es sein, den kritischen Umgang mit Quellen generell zu üben. Das ist etwas, das man sich auch von manchem Wissenschaftler wünscht, der ausschließlich wissenschaftliche Quellen verwendet, allerdings unreflektiert.

Wikipedia und Begriffsbildung

Veröffentlicht: Freitag, Oktober 31, 2008 in OeffentlicherWissenschaftler, Web 2.0
Schlagwörter:, , ,

Eine wirklich interessante Diskussion findet in Jean-Pols Weblog statt: Inwiefern darf Wikipedia von Wissenschaftlern dazu verwendet werden, Begriffsvorschläge zu machen bzw. noch nicht „etablierte“ Begriffe zur Diskussion zu stellen? Bitte unbedingt an der Diskussion beteiligen! 🙂

Als Background-Lektüre kann ich die Wikipedia-Diskussion empfehlen, die zur Löschung des Begriffs Netzsensibilität geführt wurde (hat Asyl im ZUM-Wiki gefunden).