Eine Reise in die Unendlichkeit – mit Happy End!

Veröffentlicht: Donnerstag, November 6, 2008 in Mathematics

So lautet der Titel meines Vortrags im Rahmen der Langen Nacht der Mathematik an der PH Ludwigsburg. Und wie sich das für einen öffentlichen Wissenschaftler gehört, habe ich den Vortrag aufgezeichnet und online gestellt. Außerdem gibt’s – das gehört zum guten Ton – ein Wiki, auf dem alle über den Vortrag diskutieren können.

Die Lange Nacht war im Übrigen eine wirklich gelungene Veranstaltung mit einer Besucherzahl, die höher als erwartet ausfiel. Es gab zahlreiche Vorträge, und alle, mit denen ich gesprochen habe, waren sehr zufrieden. Es gibt auch erste Kommentare in Weblogs, nämlich bei Bonjour und bei per aspera ad astra.

About these ads
Kommentare
  1. Die Spielereien mit Pi haben mich auch irgendwie an das Infinite Monkey Theorem erinnert ;-)
    –> http://de.wikipedia.org/wiki/Infinite_monkey_theorem

  2. Steffen Wild sagt:

    Interessanter und gut nachvollziehbarer Vortrag mit guten Beispielen. Ich wünsche mir beim nächsten Mal auch dabei zu sein! Mich hat das Ganze an Simpson-Paradoxon erinnert – wobei das wahrscheinlich nicht richtig hier hergehört?

  3. cspannagel sagt:

    @highwaystar42 Vielen Dank für den Hinweis! Ich hab ihn gleich mal in die Wiki-Seite zum Vortrag aufgenommen

    @Steffen Wild: Das Simpson-Paradox ist zwar auch ein Paradox, hängt m.E. aber nicht mit Unendlichkeit zusammen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s